Thalia Theater Blog

Der Premieren- und Festivalblog des Thalia Theaters Hamburg

Die Gruppe Lampedusa in St. Pauli

IMG_0892Foto: Mona Li

Von Jennifer Krüger, Mona Li und Sasan Towhidi

14 Tage, 14 Stücke und drei von 14 Mimis*

fragen sich:

Wie kann es sein, dass uns professionell inszenierte Realitäten aus aller Welt den Kopf vom Hals reißen, ihn um 360 Grad drehen und ihn mit lauter neuen Eindrücken gefüllt wieder aufsetzen, während uns die ungewürzte Realität in “Rohform” nicht einmal in die Hände klatschen lässt.

Theater ist ein bisschen wie Kochen. Man hat ein Rezept und viele Zutaten. Die Zutaten sind nie die gleichen. Immer, wenn man das Rezept neu kocht, schmeckt es ein wenig anders. Wenn das Rezept besonders gut ist, man frische Zutaten hat und man dann auch noch einen guten Koch hat, dann ‒ BOOM ‒ Geschmacksexplosion!

In dem Topf Lampedusa landeten (gestern Abend):
Klischees, Anschuldigungen und eine schwarzweiße Weltansicht, serviert von einer deutschen Frau mit Gitarre.
Am Ende fanden wir uns getrennt an zwei Tischen, Europa gegen Afrika, wieder.
Und das hinterlässt bei uns einen bitteren Nachgeschmack.

Respekt für die Menschen, aber es war uns zu viel Show.

* Abkürzung für „Menschen mit Migrationshintergrund“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 10. Februar 2014 von in Allgemein.
%d Bloggern gefällt das: