Thalia Theater Blog

Der Premieren- und Festivalblog des Thalia Theaters Hamburg

Der Schimmelreiter

Wer kennt nicht diese typischen Bilder von Nordfriesland? Bilder von weiten Feldern auf denen hohe Gräser von einem leichten Wind geschaukelt werden und am Horizont auf einen blauen Himmel treffen, auf dem Schäfchenwolken über die weiten Felder gemächlich vorbei ziehen.

29. November 2016 · Hinterlasse einen Kommentar

Der Schimmelreiter

Sie schildern von einer Zeit, als Blut wie Regen vom Himmel fiel und Angst und Grauen über das Land zogen. In schwarzer, feiner Trauerkleidung stehen die Dorfbewohner um die beiden Erzählenden herum. Der Deichgraf Hauke Haien (Jens Harzer) und die alte Magd Trien Jans (Barbara Nüsse) übernehmen die Rolle des Schulmeisters, der in Theodor Storms Novelle die tragische Geschichte des Deichgrafen erzählt.

28. November 2016 · Hinterlasse einen Kommentar

Richard III.

BUMM – ein dumpfer Schlag erschreckt den Saal. Ich zucke zusammen. Bumm, bumm, bumm. Das Licht geht an und nun sehe ich die große Trommel, die aufgestellt in der Mitte der Bühne steht und rhythmisch von einer gekrümmten Gestalt geschlagen wird, die dem Publikum den Rücken zukehrt.

31. Oktober 2016 · Hinterlasse einen Kommentar

Richard III.

Schon des Öfteren bin ich Menschen begegnet, die sich traditionellere Aufführungen wünschen. Also Aufführungen, die die Zeit wiedergeben, in der sie geschrieben worden sind. Mit traditionellen Kostümen, mit traditionellen Bühnenbilder, mit traditionellen Texten. Einen Wunsch, den ich nicht teile und der im Thalia Theater auch nicht erfüllt wird.

31. Oktober 2016 · Hinterlasse einen Kommentar

Geld

Beim Betreten des Zuschauerraums ist der Vorhang bereits oben und die Sicht auf die Bühne frei. Ein Schwingseil bzw. Strick – Lesart und Funktion sind dem Betrachter überlassen – bietet einen Hinweis, wo die Reise am heutigen Abend hinführt: Wer klettern kann, kommt auf der sozialen Leiter nach oben.

26. Oktober 2016 · Hinterlasse einen Kommentar

Erschlagt die Armen!

Der Theaterabend beginnt, musikalisch gesprochen, mit einer Ouvertüre. Während wir vermeintlich noch im Foyer auf den eigentlichen Einlass in den Saal warten, beginnt auf zwei einander gegenüber positionierten Großbildleinwänden eine Videoperformance, in der Asylsuchende bei ihren Anhörungen im Dialog mit Dolmetschern in Asylbehörden gezeigt werden.

26. Oktober 2016 · Hinterlasse einen Kommentar

Wut/ Rage

Das Wortspiel auf der Titelseite des Programmhefts gibt einen Vorgeschmack auf den Inhalt des Stückes: Was, wenn zwei Werke collagiert werden? Ergibt 1+1=2 oder wird es doch komplexer?

26. Oktober 2016 · Hinterlasse einen Kommentar